Devid

männlicher Vorname

Bedeutung / Herkunft

bekannt durch Devid Striesow (geboren 1973 in Bergen/Rügen, Ausbildung an der Hochschule Ernst Busch Berlin, seit 1999 am Schauspielhaus Hamburg, ständiger Gast am Schauspielhaus Düsseldorf (spielt u.a. den "Prinz von Homburg" und "Hamlet"), Kinodebüt in "Kalt ist der Abendhauch" (2000), erregt Aufsehen als Teppichhändler in "Lichter" (2003) und als Internatslehrer in "Napola" (2004), von "Theater heute" 2004 zum Nachwuchsschauspieler des Jahres ernannt, im gleichen Jahr Alfred-Kerr-Darstellerpreis

Beim Namen Devid handelt es sich um einen männlichen Vornamen, der in dieser Schreibweise im slawischen und auch irischen (englischen) Sprachraum als Nebenform zum ursprünglich biblischen männlichen Namen David belegt ist.
Weitere Schreibvarianten und Ableitungen vom Namen David im irischen, schottischen und walisischen Sprachraum lauten auch Dàibhidh, Dewidh, Dewydd, Dewi, Devi und Dev.
(Beitrag von Herbert Kleibensturz, analog der Auskunft der Namensberatungsstelle der Uni Leipzig)

deutsch für David
Bedeutung: Liebling, Geliebter
(Beitrag von Monika Pils)

Anagramm-Namen

männlich