Milan-Marvin

männlicher Vorname

Bedeutung / Herkunft

Für den Namen 'Milan-Marvin' liegen keine Informationen zur Bedeutung / Herkunft vor.

Bedeutung / Herkunft Marvin

althochdeutsch: berühmt und Freund
Marvin, Marwin (engl. Marvin), entspricht angelsächs. Irvin, Irwin, germ. Irminwin, ahd. Irmin = gewaltig, groß
besonders beliebt in den Vereinigten Staaten
Hl. Ermin, Abt und Bischof von Lobbes
Er entstammte einer fränkischen Familie zu Herly. Er wurde von Bischof Madelgar von Laon zum Priester geweiht und wurde dessen Kaplan und Beichtvater. Er war befreundet mit dem hl. Ursmar, in dessen Kloster er später auch eintrat. Nach der Resignation Ursmars 711/712 wurde er Abt und Bischof von Lobbes (an der Sambre, Südbelgien). Er starb am 25.4.737. Seine Gebeine wurden 1409 in das nahegelegene Kloster St. Ursmer übertragen.
(Lit.: Zimmermann II 69 71f)
Namenstag: 25. April
(Beitrag von Pastor Conrad Niemann)
Marvin bedeutet übersetzt "Mari" = berühmt und "wini" = Freund
(Beitrag von Miriam-Cicile)
Marvin aus dem englichen heißt dort auch Lover of the Sea (Liebhaber der See)
(Beitrag von Carmen Hesse)
Marvin kommt aus dem Walisischen und wird von Merfyn abgeleitet, andere Schreibweise Mervin, Mervyn. Die Abstammung kommt vom Adjektiv groß. Berühmte Person war z.B. der walisische König Merfyn der Sommersproßige (König von Gwynedd 825 - 844) (Siehe www.duden.de, Newsletter-Archiv)
(Beitrag von Patricia Gampe)

Bedeutung / Herkunft Milan

slawische Kurzform von Miloslav

bekannte Person: Milan Kundera (tschechischer Schriftsteller)

slawische Form von Emil (Beitrag von Julie Pump)

tschechische Herkunft (urslawisch »lieb, teuer«
(Beitrag von Maike)

Anagramm-Namen

männlich