Lacey

beidgeschlechtlicher Vorname

Bedeutung / Herkunft

Beim Namen Lacey handelt es sich in dieser Schreibweise heute um einen weiblichen Vornamen und ist deshalb auch als weiblicher Einzelvorname eintragungsfähig (d.h. ohne weiteren Vornamen). "Überwiegend weiblich" heißt, dass der Name heute als weiblicher Vorname gebräuchlich ist und den ursprünglich auch männlichen Namen verdrängt hat. Im englischen Sprachraum wird der männliche Name wegen der
Häufigkeit des weiblichen Namens nicht mehr gewählt und eingetragen. Deshalb ist der Name Lacey auch als weiblicher Vorname nach Deutschland gekommen.
Es handelt sich dabei um einen ähnlichen Fall, wie z.B. beim deutschen Namen Meike, der heute nur noch als weiblicher Vorname und auch als weiblicher Einzelvorname eingetragen wird, obwohl es hier auch eine männliche, allerdings historische Form gibt, die aber heute nicht mehr
gebräuchlich ist.
Es bestehen somit aus namenkundlicher Sicht keine Einwände gegen die Eintragung des Namens Lacey in dieser Schreibweise als weiblicher Einzelvorname ohne weiteren Vornamen.
(Beitrag von Markus Wilde, analog der Auskunft der Namenberatungsstelle der Uni Leipzig)
der norman. Familienname geht auf den franz. Ortsnamen Lassy in Calvados zurück, lat. Namensform zu Lascius
andere Schreibform ist Lacy
(Beitrag von Sabrina Meyer)
amerikanisch für Larissa und Larissos
Bedeutung: lieblich
weibl. Nebenformen: Lace, Lacee, Lacie
bekannte Person: amerikanische Schauspielerin Lacey Chabert
im Film „All die schönen Pferde“ (All the Pretty Horses; USA, 2000) gibt es einen Rinder- u. Pferdetreiber: Lacey Rawlins, gespielt von Henry Thomas
(Beitrag von Monika Pils)

Anagramm-Namen

weiblich männlich beidgeschlechtlich