Rurik

männlicher Vorname

Bedeutung / Herkunft

russischer Jungenname
Der Warägerfürst Rurik (auch Rjurik) gilt als Gründer Russlands. Er soll von 862 bis 879 über Nowgorod sowie das Land zwischen den Flüssen Newa und Oka geherrscht haben. Als sein Nachfolger gilt Oleg der Weise, der die Herrschaft als Regent für Ruriks Sohn Igor innegehabt haben soll. Ob es sich bei Rurik um eine reale Person oder nur um eine Legendengestalt handelt, ist in der Geschichtswissenschaft seit mehreren Jahrhunderten umstritten. In den letzten Jahren haben deutsche und russische Archäologen seinen vermutlichen Herrschaftssitz in Rurikowo Gorodischtsche ausgegraben. Allerdings galt es bislang als weitestgehend gesichert, dass Alt-Ladoga der bedeutendste Stützpunkt der frühen Waräger im slawischen Gebiet war. Ab 750 n.Chr. ist die Anwesenheit von Skandinaviern in der Siedlung Alt-Ladoga archäologisch belegt. Bestenfalls als Spekulation kann die Identifizierung Ruriks mit dem dänischen Wikinger Rorik gelten, der laut fränkischen Chroniken im friesischen Dorestadt lebte. Vielleicht war Rurik lediglich eine Personifizierung der Skandinavier, die, teils als Söldner slawischer Adliger, teils als Eroberer, im 9. Jahrhundert in das spätere Russland zogen. Fast alle Großfürsten und Fürsten der gesamten Kiewer Rus führten ihre Abstammung auf Rurik oder seine beiden Brüder Sineus und Truwor zurück. Die nach Rurik benannte Dynastie der Rurikiden herrschte bis ins späte 16. Jahrhundert über Russland.
(Quelle: www.wikipedia.de)
(Beitrag von Maren S.)
russische Form von Roderich
(Beitrag von Janina Hartmann)

Anagramm-Namen

männlich